Das himmlische Leben: Lieder und Kammermusik

Veröffentlicht:
8. Januar 2016
Siri Karoline Thornhill (Sopran), Mariella Bachmann (Klarinette) und Klaus Simon (Klavier) gastieren mit einer Variation des Programms »The Bird who can sing« am 24. Januar 2016 in Zürich.

Ausgehend von zwei frühromantischen Pfeilern mit Schuberts Hirt auf dem Felsen und Spohrs beliebten Sechs deutschen Liedern ist ein Programm entstanden, das diese Meisterwerke mit hierzulande unbekannterem, aber umso reizvollerem Repertoire aus England kombiniert. Als Einstieg erklingen die Two Nursery Rhymes, zwei aparte Lieder des jungen Arthus Bliss. On this Island war ein früher Geniebeweis von Benjamin Britten, dessen Freundschaft mit W.H. Auden ihn zu diesem Liedzyklus anregte. Von Gustav Mahler gibt es Das himmlische Leben aus Des Knaben Wunderhorn in einer Bearbeitung für Sopran, Klarinette und Klavier von Arnon Zimra zu hören.
Last but not least erklingen Charles Villiers Stanfords Three Intermezzi für Klarinette und Klavier, die Zeugnisse einer hochkultivierten Verehrung von Brahms' Kammermusik darstellen – eine delikate und gleichzeitig berührende Bereicherung dieses Programms.

Weitere Informationen zu Programm und Interpreten finden sich hier.

Foto: Marco Borggreve

Newsletter