Sphères: Martin, Ibert, Pärt, Connesson, Villa-Lobos und mehr

Veröffentlicht:
4. Januar 2016
Vier Solisten der Holst-Sinfonietta spielen Kammermusik des 20. und 21. Jahrhunderts für Flöte, Klarinette, Violoncello und Klavier.

Acht eher kürzere und sehr verschiedenartige Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts aus drei Kontinenten vereint dieses Kammerkonzertprogramm mit Duo- und Triowerken. Das Eintauchen in die Klangsphären dieser Stücke birgt manche Überraschung und ist gleichsam eine Reise in verschiedenartigste atmosphärische Zustände. Ein abwechslungsreiches Konzert mit wahrhaft großer Musik für Flöte, Klarinette, Violoncello und Klavier präsentieren die vier Solisten der Holst-Sinfonietta. Neben Werken von bekannten Komponisten wie Arvo Pärt oder Frank Martin sind auch sehr effektvolle Stücke des Franzosen Guillaume Connesson oder des US-Amerikaners Robert Muczynski zu hören.

Detaillierte Informationen zum Programm und den Mitwirkenden finden sich hier.

Newsletter